Ampelmethode

Foto: Daniel Gregory via flickr.com , Lizenz: CC BY-NC-ND 2.0)

Mit Hilfe der Ampelmethode ist es auch in großen Gruppen möglich, einen schnellen Überblick über das vorherrschendes Meinungsbild zu bekommen. Diese Methode eignet sich zum Feedback geben oder für Abstimmungen.

Verfahrenskonzept

Nein

Funktion

Konsultation, Mitbestimmung

Gruppengröße

Sehr große Gruppen > 50 Personen; Großgruppen > 30 Personen; Mittlere Gruppen 15-30 Personen; Kleingruppen < 15 Personen

Teilnehmer (Min)

5

Teilnehmer (Max)

99

Zielgruppe

Allgemeinheit

Vorbereitung

Der Methodenleiter sorgt dafür, dass für jede/n Teilnehmer/in jeweils eine grüne/gelbe/rote Karte ca. im DINA5 Format vorhanden ist. Außerdem überlegt er sich die Fragen, zu denen später abgestimmt werden soll.

Ablauf

Jede/r Teilnehmer/in erhält jeweils eine rote/gelbe/grüne Karte. Der Methodenleiter erläutert die Bedeutung der jeweiligen Farben. Bei einer Feedbackrunde steht grün dann beispielsweise für „volle Befürwortung” (gelb = teilweise gut; rot = schlecht), bei einer Abstimmungsrunde bedeutet grün „Zustimmung” (gelb = teilweise Zustimmung; rot = Ablehnung). Der Methodenleiter liest  die Fragen vor, zu denen abgestimmt werden soll. Nach jeder Frage entscheiden die Teilnehmer, welche Karten sie hochhalten. Der Methodenleiter zählt die Häufigkeit der Farbe und notiert das Ergebnis auf einer Tafel, einem Flipchart oder einem Plakat.

Material

– grüne/gelbe/rote Karten für jede/n Teilnehmer/in
– Tafel, Flipchart oder Plakat

Tipps und Anregungen

Es ist möglich, an die Abstimmung eine Diskussion anzuschließen, bei der beispielsweise kontroverse Fragestellungen genauer diskutiert werden.

Dauer

Wenige Stunden

Kosten pro Teilnehmer

< 10 €

Anforderung an Moderation

Gering

Professionelle Moderation

Nicht erforderlich

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*